Zukunft?

Heute ist so ein Tag, an dem ich zweifle. An mir, an meinen Entscheidungen, an meiner Zukunft. 

Ich tüdel so vor mich hin und denke vermehrt darüber nach, was ich denn nun machen möchte. Da fällt viel weg. Aber da fällt auch viel drauf. Oder so. 

Ich möchte zB nicht mehr in eine (40h) Festanstellung. Ich möchte also hauptsächlich lieber selbständig arbeiten. Aber was tun? Ja, ich schreibe grad am Exposé für ein Buch. Da ist aber erstens die Frage, ob das  jemand (herausbringen) will und zweitens habe ich in den letzten Wochen gelernt, dass so ein Buch auch nicht gerade reich macht. Du kannst es schreiben und bist dann, falls du einen Buchvertrag hast, während der Schreibezeit finanziell versorgt. Aber danach biste schon wieder pleite. Also muss man direkt, nachdem man mit dem Buch fertig ist, sich weiter kümmern und bestenfalls irgendwie darauf aufbauen, dass man gerade in aller Munde ist. Also wirklich bestenfalls. Kann ja auch sein, dass das Buch ein flopt. 

Andererseits würde ich gern schreiben. Also…ich schreibe ja gerade, aber das mach ich hauptsächlich, um meinen Kopf zu ordnen. Ich mache diesen Blog, um die Worte aus meinem Kopf rauszubekommen und danach weitermachen zu können. 

Also: schreiben. Für Geld. Für andere. Das ist aber schwierig ohne journalistische Ausbildung oder einschlägige Erfahrungen in irgendwelchen Agenturen. Also muss ich wahrscheinlich häufiger mal „richtige“ Artikel schreiben und gucken, ob das jemand gut findet. Bzw mich dann mit den (nicht veröffentlichten) Artikeln bei Agenturen, Magazinen oder ähnlichem bewerben. Ja das kann ich machen…aber da hab ich erstmal ein paar Monate zu tun und weiß auch gar nicht, ob das irgendwo hinführt. 

Habe sogar überlegt, mich bei einer Journalistenschule zu bewerben. Die wäre aber in Hamburg oder Berlin, macht mich arm, wohin mit dem Hund und: Will ich das? Kann ich das? Brauch ich das? Die Aufnahmekriterien sind teilweise so angelegt, dass die Wahrscheinlichkeit, dass ich dort angenommen würde, sehr gering sind. Denn: Ich interessiere mich nicht (ausreichend) für Politik und das meiste aktuelle Geschehen. Beschäftige ich mich mit dem aktuellen Weltgeschehen, ergreift mich lähmender Weltschmerz. Und das will ich auf keinen Fall. 

Und dann ist da noch die Sache mit dem Zeichnen/ Tätowieren. Würde ich auch gern machen, aber…ja keine Ahnung. Eigentlich gibts kein Aber. Aber irgendwie ja doch. Bin/ wäre ich gut genug? Will ich Menschen für immerimmer Bilder in die Haut piksen? Eigentlich schon. Aber wirklich? 


Ich möchte selbstbestimmt arbeiten, so viel Geld verdienen, dass es für ab und zu essen gehen und einen kleinen Urlaub im Jahr reicht. Ich brauche nicht viel. Ich habe das Meer quasi vor der Tür, meinen Hund auf der Couch und meine Freunde um die Ecke. Was will ich also mehr? Kann ich dir sagen: Sicherheit. HA! Und da beißt sich die Katze in den Schwanz. Sicherheit bekommste nicht in der Selbständigkeit. Also was tun? 

Ich bin unsicher, verwirrt und jetzt gerade in diesem Moment unzufrieden. Mit mir. Weil ich keine Entscheidung treffe und nicht super motiviert auf etwas hinarbeite. Aber wie soll ich super motiviert sein, wenn ich nicht weiß, was ich will. Ja…first world problems…aber so siehts halt aus. 

Send help.

Du magst vielleicht auch

35

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.